Scuppa

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 01.06.2005

Zum Verkauf 0 Eingetragen 1070
Bewertungen: 116 Reviews: 10
Genres: Metal
Bewertungsverteilung von Scuppa
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
3000010001012961111271826

0.5: 11.111111111111% (3x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 3.7037037037037% (1x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 3.7037037037037% (1x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 3.7037037037037% (1x)

6.5: 7.4074074074074% (2x)

7.0: 33.333333333333% (9x)

7.5: 22.222222222222% (6x)

8.0: 40.740740740741% (11x)

8.5: 40.740740740741% (11x)

9.0: 100% (27x)

9.5: 66.666666666667% (18x)

10.0: 96.296296296296% (26x)

Die letzten Reviews

14.11.2012 - Midnight Oil: Essential Oils (2012)

10.0 / 10
Zehn Jahre nach dem Ende (?) der vielleicht bedeutendsten australischen Rockband kommt nun endlich die erste die gesamte Karriere der Band umfassende Compilation raus. Auf der 1997er 20,000 Watts R.S.L.-Zusammenstellung fehlten sowohl die sehr frühen Werke als auch natürlich die erst danach erschienenen ... [Review lesen]

02.02.2012 - Slapdash: 240.25 "Actual Reality" (1996)

9.0 / 10
Eine absolute Groove-Metal Perle! Schade, dass sich die Schweden danach aufgelöst haben. Das beste Pantera-Album, das Pantera leider nie gemacht haben ;). Fettes Riffing, Double-Bass Attacken, geile Tempowechsel, schneidende Soli und der Shouter grölt in bester Phil Anselmo-Manier. Macht Spaß! [Review lesen]

08.09.2011 - Megadeth: Peace Sells... But Who's Buying? (1986)

10.0 / 10
Dieses Review bezieht sich in erster Linie auf das 25th Anniversary Deluxe Boxset. Erst vor ein paar Jahren habe ich Megadeth für mich wiederentdeckt und mich mit den Werken seit der So Far, So Good... So What! beschäftigt, nach der ich die Band aus den Augen verloren hatte. Obwohl ich auch die ... [Review lesen]

28.01.2011 - New Model Army: Anthology (2010)

10.0 / 10
Diese Bewertung bezieht sich auf das 30TH ANNIVERSARY LIMITED EDITION BOXSET. Diese Box lässt einem Musiksammler und treuen NMA-Fan nun wirklich das Herz höher schlagen! Allein das wunderschöne Hardcover-Buch, unter anderem mit Album-Infos, Fotocollagen, Q&A-Sektion und Gigliste, ist jeden Cent ... [Review lesen]

07.01.2011 - Metallica: Master Of Puppets (1986)

9.0 / 10
Na, jetzt geht's aber an die Ehre ;). James Hetfield als lausigen Gitarristen zu bezeichnen grenzt einfach an Blasphemie und kann nur jemand behaupten, der nicht weiß, wovon er redet! Der Mann ist einfach einer der größten Riff- und Rhythm-Götter aller Zeiten. Der einzige lausige Gitarrist, der jemals ... [Review lesen]

05.11.2010 - Santana: Guitar Heaven: The Greatest Guitar Classics Of All Time (2010)

3.0 / 10
Ein weiterer überflüssiger Beitrag aus dem Hause Santana, besser gesagt mit dem Etikett ‚Santana‘, denn das verkauft sich anscheinend noch ganz gut. Mir drängt sich hier doch stark der Eindruck auf, dass sich der „Meister“ selbst hier erst ganz am Ende dazu bequemt hat, um die fertig eingespielten ... [Review lesen]

18.01.2010 - Midnight Oil: Earth And Sun And Moon (1993)

10.0 / 10
Da kann ich meinem Vorredner nur beipflichten! ESM schließt den Zyklus der drei international erfolgreichsten Alben mit den Vorgängern Diesel & Dust und Blue Sky Mining und ist für mich das perfekte Midnight Oil-Album, da es alle Stärken der Band über ihre gesamte Schaffensphase vereinigt: die hypnotisch-stampfenden ... [Review lesen]

03.10.2009 - Reset To Zero: Death And Taxes (2009)

8.5 / 10
http://www.hackisan.de/hackisan/reviews2.php?test=hacki6&my_review=13 Allgemein / Band Info reset to zero - das ist female-fronted Alternative Rock der härteren Schiene mit der deutlichen Aufforderung zum (Mit-)Springen. Stimmungsvolle und abwechslungsreiche Musik, vor allem aber viel Energie ... [Review lesen]

18.06.2009 - Metallica: St. Anger (2003)

6.5 / 10
Dass es sich bei diesem Werk sicherlich um die kontroverseste Scheibe von Hetfield und Co. handelt ist ja unbestritten. Dennoch greift die Reduktion auf die (bewusst in Kauf genommenen!) musikalischen Unzulänglichkeiten meiner Meinung nach zu kurz. Sicherlich, der Snaresound ist grottig, die Arrangements ... [Review lesen]

13.05.2009 - Stealing The Bride: Roommates (2009)

8.0 / 10
Eine charismatische Sängerin mit einer glasklaren Stimme, die mal an Amy Lee von Evanescence, mal an Madonna, mal an Eva Cassidy erinnert, dazu düstere Gitarrenriffs zwischen klassischem Hardrock und System of a Down geht das? Und wie! STEALING THE BRIDE aus Mainz in Deutschland machen aus diesen Zutaten ... [Review lesen]