zeise

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 29.09.2005

Zum Verkauf 0 Eingetragen 268
Bewertungen: 576 Reviews: 33
Genres: Metal
Bewertungsverteilung von zeise
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
0100001001251237541191401113459

0.5: 0% (0x)

1.0: 0.71428571428571% (1x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0.71428571428571% (1x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 0.71428571428571% (1x)

5.5: 1.4285714285714% (2x)

6.0: 3.5714285714286% (5x)

6.5: 8.5714285714286% (12x)

7.0: 26.428571428571% (37x)

7.5: 38.571428571429% (54x)

8.0: 85% (119x)

8.5: 100% (140x)

9.0: 79.285714285714% (111x)

9.5: 24.285714285714% (34x)

10.0: 42.142857142857% (59x)

Die letzten Bewertungen
3.5 für Fjoergyn: Sade Et Masoch (2007) (05.12.2018)
8.0 für Helheim: Kaoskult (2008) (27.10.2018)
8.5 für Ascension: Under Ether (2018) (26.10.2018)
8.0 für Screamer: Hell Machine (2017) (22.10.2018)
Insgesamt 576 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

13.09.2009 - Satyricon: Dark Medieval Times (1993)

9.5 / 10
"Dark Medieval Times" ist sehr hymnischer, manchmal epischer und absolut nordischer Black Metal. Die Gitarren sind ziemlich rau und roh, der Gesang ist aggressiv; jedes Stück auf dieser Scheibe ist ein Hammer für sich, man findet so viele Details in jedem Song, dass ein langfristiger Hörgenuss garantiert ... [Review lesen]

07.09.2009 - Necrophobic: Hrimthursum (2006)

10.0 / 10
NECROPHOBIC gehören zu den wenigen Bands, die seit vielen Jahren kompromisslos ihr Ding durchziehen. Wie von ihnen erwartet, zelebrierten die Schweden auf ihrer vorletzten Scheiblette "Hrimthursum“ auch wieder einen extrem aggressiven Mix aus Death und Black Metal, wobei die Death-Elemente auf jeden ... [Review lesen]

03.08.2009 - Exodus: Bonded By Blood (1985)

9.0 / 10
Das wichtigste Thrashalbum neben METALLICA's "Kill Em All", “Ride The Lightning“ und SLAYER’s "Reign In Blood" ist meiner Meinung nach das Debüt der Bay Area-Legende EXODUS. "Bonded By Blood" zählt nicht nur zu den 10 geilsten Thrash-Scheiben aller Zeiten, dieses Album war auch wegweisend für ... [Review lesen]

03.08.2009 - Legion Of The Damned: Sons Of The Jackal (2007)

10.0 / 10
Das war schon ein kompromisslos brutales Hammer-Album, dass die Band aus dem Land der Coffee-Shops, der Wohnwagen und der Gentomaten Anfang 2006 mit ihrem furiosen Debüt dem geneigten Hörer an die Lauscher knallte. Und wo die Jungs bei “Malevolent Rapture“ aufgehört hatten, machten sie mit “Sons ... [Review lesen]

24.01.2009 - Legion Of The Damned: Malevolent Rapture (2005)

10.0 / 10
Auf "Malevolent Rapture" gibt es von vorne bis hinten ordentlich was auf'n Deckel. Die Band erinnert dabei vor allem an die Thrash-Urgesteine Destruction zu deren Anfangstagen; auch Vergleiche mit Kreator sind durchaus angebracht. Sie verstehen es, brillant einen auf Old School zu machen und dabei auch ... [Review lesen]

14.01.2009 - Satyricon: Volcano (2002)

10.0 / 10
Obwohl man beim Major Label Virgin untergekommen war, ging man noch lange keine Kompromisse ein; eine knappe Stunde monströser, hasserfüllter und beängstigender Black Metal wurde hier eingeprügelt. Keine Spur von Kommerz, eher ein Schritt zurück zu alter Stärke. Wo der Vorgänger "Rebel Extravaganza" ... [Review lesen]

10.01.2009 - Sepultura: Beneath The Remains (1989)

8.5 / 10
Ein Klassiker von '89 und neben "Arise" das stärkste Album der Brasilianer. Die Südamerikaner konnten sich damit quasi aus dem Nichts mit an die Spitze des Genres katapultieren, wo sie nur noch von Slayer vom Besteigen des Thrash-Throns abgewehrt werden konnten. Die Scheibe bietet puren, astreinen ... [Review lesen]

28.12.2008 - Unlight: Eldest Born Of Hell (2007)

9.0 / 10
Die deutsch-schweizer Truppe UNLIGHT gehört mittlerweile auch schon zu den erfahrenen satanischen Combos und lieferte im Jahr 2007 mit "Eldest Born Of Hell" ein absolut präzises schwarzmetallisches Brett ab. Wären UNLIGHT gut zehn Jahre eher auf dem Markt erschienen, hätten sie damals wahrscheinlich ... [Review lesen]

04.12.2008 - Satyricon: Now, Diabolical (2006)

10.0 / 10
Mit ihrem vorletzten Album "Now, Diabolical" war SATYRICON wieder ein absoluter Oberburner gelungen. Der Sound der Scheibe ist unfaßbar roh, rüde und fies, schlicht und einfach das böseste, was in 2006 verbrochen wurde. Meister Satyr und sein kongenialer Drummer Frost hatten acht Hammersongs auf dieses ... [Review lesen]

24.11.2008 - Immortal: At The Heart Of Winter (1999)

10.0 / 10
Mit "At The Heart Of Winter" hatten IMMORTAL 1999 ein Werk geschaffen, womit die Band auch außerhalb der Black Metal Gemeinde für Aufsehen sorgte. Sechs majestätische Hymnen, klirrende Hymnen, eisige Hymnen sind auf dem Longplayer enthalten. Schon alleine einer der besten IMMORTAL Tracks aller Zeiten ... [Review lesen]

Insgesamt 33 Reviews vorhanden. Alle anzeigen