Spike65

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 13.01.2013

Zum Verkauf 0 Eingetragen 0
Bewertungen: 37 Reviews: 37
Genres: Blues, Metal, Pop, Rock, Singer/Songwriter/Liedermacher, Soul/R&B
Bewertungsverteilung von Spike65
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
000000010000013361067

0.5: 0% (0x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 10% (1x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 0% (0x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 0% (0x)

6.5: 0% (0x)

7.0: 10% (1x)

7.5: 30% (3x)

8.0: 30% (3x)

8.5: 60% (6x)

9.0: 100% (10x)

9.5: 60% (6x)

10.0: 70% (7x)

Die letzten Reviews

11.12.2018 - Wolf Maahn & Die Deserteure: Rosen Im Asphalt - Live! (1986)

9.5 / 10
Eine der Scheiben, um die es für mich keinen Weg drumherum gab damals 1986, auch wenn die 3fach LP ein ziemliches Loch in das knappe Studentenbudget riß. Im Radio-Freitag in Karlsruhe hab ich das Teil erstanden und halte es auch heute noch in Ehren, auch wenn ich Anfang der 90er den Großteil meiner ... [Review lesen]

22.11.2018 - Ostbahn Kurti & Die Chefpartie: Saft & Kraft (1994)

9.5 / 10
Höhepunkt und Abschluß des Ostbahn-Kapitels "Chefpartie" bildet das 1994 erschienene Live-CD-Duo "Saft & Kraft - Die Elektro-Therapie" und "Trost & Rat - Die Natur-Kur". Die eine Plugged, die andere Unplugged, jede für sich ein Juwel der österreichischen Rockmusik. Hier die elektrische Variante, ... [Review lesen]

19.11.2018 - Wolf Maahn: Himmel Ist Hier, Der (1992)

9.0 / 10
Zum Ende der Zusammenarbeit von Wolf Maahn und Axel Manrico Heilhecker kommt noch einmal ein absolutes Meisterwerk, auf dem Heilhecker jedoch nur noch musiziert und zusammen mit Nachfolger Helmut Krumminga geniale Gitarrenarbeit einbringt, die Kompositionen sind jedoch durchweg von Wolf Maahn. Und mit ... [Review lesen]

19.11.2018 - Wingenfelder:Wingenfelder: Besser Zu Zweit (2011)

9.0 / 10
Die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, bis 2008 und seither alle paar Jahre wieder Stimme und Leadgitarre bei Fury in the Slaughterhouse, haben sich 2 Jahre nach der Trennung der Furys zusammengefunden, um wieder gemeinsam gute Musik zu machen. Nun jedoch mit deutschen und z.T. sehr persönlichen ... [Review lesen]

08.11.2018 - Wolf Maahn: Direkt Ins Blut - (Un)Plugged (1993)

10.0 / 10
Das war die erste deutschsprachige Unplugged-Scheibe und sie ist bis heute aus meiner Sicht immer noch das Maß aller Dinge, was die akustischen Live-Scheiben aus dem Deutschrock-Bereich betrifft. Da kann kein Gröni mithalten und auch die letzten Werke von Lindenberg, Maffay und Westernhagen sind viel ... [Review lesen]

06.11.2018 - Ulla Meinecke: Kurz Vor Acht (1986)

9.0 / 10
Dieses Live-Album dokumentiert die erfolgreichste Phase der Karriere von Ulla Meinecke in den 80ern und wurde im Jahr nach dem Rockpalast-Auftritt in der Zeche Bochum aufgenommen. Kern des Sets bilden vier hervorragende Songs vom Album "Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig", mit dem ... [Review lesen]

28.08.2018 - BAP: Lebenslänglich (2016)

7.5 / 10
Das erste Studio-Album nach dem Abgang von Helmut Krumminga und Jürgen Zöller. Dessen Nachfolger Sönke Reich ist das erste Bandmitglied, das bei erscheinen des BAP-Klassikers "Verdamp lang her" noch nicht geboren war. Krumminga wird von Ulrich "Ulle" Rode abgelöst, dessen Frau Anne de Wolff nach ... [Review lesen]

27.08.2018 - BAP: Halv Su Wild (2011)

8.5 / 10
Die lang erwartete Scheibe, die die letzte Studio-CD der Ära Helmut Krumminga werden sollte - was 2011 aber noch keiner ahnen konnte. Präsentiert wird sie auf Niedecken's Geburtstagsfeier zum 60sten auf einem Rheinschiff, gleichzeitig erscheint auch Niedeckens Autobiografie "Für ne Moment". Ende Mai ... [Review lesen]

23.08.2018 - BAP: Radio Pandora (2008)

8.5 / 10
Das erste Studio-Album nach dem 3x10 Johre Greatest-Hits-Remake Jubiläums-Album, das von den Fans sehr zwiespältig aufgenommen wurde. Für "Radio Pandora" wurde erstmalig eine spezielle Internet-Präsenz aufgebaut, auf der die Fans an der Entstehung des Albums teilhaben und ein wenig hinter die Kulissen ... [Review lesen]

23.08.2018 - Die Braut Haut Ins Auge: +1 Auf Der Gästeliste (2000)

10.0 / 10
Wieso hab ich diese Scheibe eigentlich nicht früher entdeckt - bzw. diese Band? Irgendwann Anfang der 2000er im Plattenladen gestöbert, auf das Teil gestoßen, gedacht "Was'n das?", reingehört und war begeistert. Einziges Problem: Mit Erscheinen dieser Scheibe gab's die Band nicht mehr - sie war das ... [Review lesen]

Insgesamt 37 Reviews vorhanden. Alle anzeigen