Rock'n'Roll Gipsy

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 03.01.2013

Zum Verkauf 0 Eingetragen 13
Bewertungen: 154 Reviews: 69
Genres: Alle
Bewertungsverteilung von Rock'n'Roll Gipsy
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
00010210051751015291231332

0.5: 0% (0x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 3.125% (1x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 6.25% (2x)

3.5: 3.125% (1x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 15.625% (5x)

5.5: 3.125% (1x)

6.0: 21.875% (7x)

6.5: 15.625% (5x)

7.0: 31.25% (10x)

7.5: 46.875% (15x)

8.0: 90.625% (29x)

8.5: 37.5% (12x)

9.0: 96.875% (31x)

9.5: 9.375% (3x)

10.0: 100% (32x)

Die letzten Reviews

12.03.2018 - Visions Of Atlantis: Deep & The Dark, The (2018)

8.0 / 10
Auf einen Satz heruntergebrochen, kann man zum neuen Visions Of Atlantis-Album "The Deep And The Dark" sagen: Die Scheibe ist gut, aber nicht heavy. Diese Zusammenfassung ist hier zugleich Prämisse. Die neue Konstellation mit dem vor einigen Jahren etablierten Sängerduo Clementine Delauney und Siegfried ... [Review lesen]

12.03.2018 - Kissin' Dynamite: Generation Goodbye (2016)

9.0 / 10
Es ist faszinierend und zugleich ein wenig erstaunlich, wie sich Kissin' Dynamite in ihrer inzwischen rund 10-jährigen Bandgeschichte entwickelt haben. Von ein wenig generischem, aber sehr gutem Heavy Metal, zu überladenem Sleaze über irgendetwas Undefinierbares dazwischen zu dem hier. Mit diesem ... [Review lesen]

18.02.2018 - Vuur: In This Moment We Are Free - Cities (2017)

9.0 / 10
Anneke Van Giersbergen ist eine Institution im Metal. Sie gehörte zu den Vorreiterinnen des melodiösen, powerlastigen, weiblichen Gesangsstils, der heute typisch für das Symphonic-Metal-Genre ist. Mit "The Gathering" hat sie in den 90er-Jahren die Verbindung von Gothic und Metal mitgeprägt, ist ein ... [Review lesen]

14.02.2018 - Kissin' Dynamite: Generation Goodbye - Dynamite Nights (2017)

8.0 / 10
Um es gleich vorwegzunehmen: Diese Anschaffung lohnt sich. Mittlerweile auch schon wieder ein gutes Jahr alt, war eine solche Veröffentlichung nach 11 Jahren Bandexistenz und 5 Alben nicht nur angebracht, sondern auch fällig. Ich selbst habe in den letzten Jahren nur noch mit einem Auge auf die Band ... [Review lesen]

25.11.2017 - Serenity: Lionheart (2017)

10.0 / 10
Kraftvoller, epischer Powermetal mit Symphonic-Einschlag; Dafür stehen Serenity. Das neue Album "Lionheart" hatte keinen leichten Stand: Auf der einen Seite sehnsüchtig erwartet nach dem grossen Erfolg des Vorgängers "Codex Atlanticus", der jedoch zugleich von unzähligen Rezensenten und Fans in der ... [Review lesen]

19.08.2017 - Exit Eden: Rhapsodies In Black (2017)

8.0 / 10
Exit Eden sind vier mehr oder weniger etablierte Metal-Sängerinnen, die Covers von Popsongs machen. Klingt merkwürdig? Fand ich auch, als ich davon gelesen habe. Die vier Sängerinnen sind allesamt über jeden Zweifel erhaben. Da wäre die amerikanische Amanda Sommerville, die sich, neben diversen ... [Review lesen]

18.06.2017 - Jorn: Life On Death Road (2017)

10.0 / 10
Als ich zum ersten Mal von Jorn Lande hörte, war ich sechzehn. Ich verdanke es einer Lauschangriff-CD aus dem RockHard-Magazin, auf der ein Song («End Of Time») aus dem damaligen Album «The Duke» drauf war. Dieses Lied war wie eine Offenbarung für mich. Noch nie zuvor hatte ich so etwas gehört. ... [Review lesen]

22.04.2017 - Epica: Holographic Principle, The (2016)

6.0 / 10
Ich habe lange überlegt, was ich zu dieser Scheibe sagen soll. Lange habe ich versucht, dem neuesten Epica-Album doch noch etwas abzugewinnen. Es gelingt nicht. Genau so, wie mir das Album nicht gelungen erscheint. Die Melodien sind da, Ohrwurmfaktor besitzen sie auch. Das wäre dann aber auch schon ... [Review lesen]

11.02.2017 - Nightwish: Vehicle Of Spirit (2016)

9.0 / 10
"WE WERE HERE!" lautet der Kampfschrei, mit dem Nightwish ihre fulminante "Greatest Show On Earth" und somit die Tour zum aktuellen Album, "Endless Forms Most Beautiful", beendeten. Zwei dieser Shows wurden auf dieser DVD/Blue-Ray verewigt. Die Shows sind gut gewählt, eine (Tampere) in einem Stadion ... [Review lesen]

16.12.2016 - Epica: Consign To Oblivion (2005)

10.0 / 10
Das zweite Album der niederländischen Symphonic-Götter wartet mit grossartigen Arrangements, schnell wechselnden Melodien und abwechslungsreichen Gesangslinien auf. Bereits das Intro lässt den riesigen Sprung erahnen, den die Band nach dem Vorgängeralbum und Erstling ("The Phantom Agony") gemacht ... [Review lesen]

Insgesamt 69 Reviews vorhanden. Alle anzeigen