Account deaktiviert!

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit:

Zum Verkauf 0 Eingetragen 24
Bewertungen: 269 Reviews: 13
Genres:
Bewertungsverteilung von
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
2001010021261316255250392633
Die letzten Bewertungen
13.09.2015 Bloodtruth: Obedience (2014) 9 Points Rating 9.0
21.08.2015 Jasad: Rebirth Of Jatisunda (2013) 9.5 Points Rating 9.5
05.08.2015 Gorguts: Colored Sands (2013) 8 Points Rating 8.0
05.08.2015 Gorguts: Obscura (1998) 8 Points Rating 8.0
05.08.2015 Gorguts: Erosion Of Sanity, The (1993) 9 Points Rating 9.0
05.08.2015 Gorguts: Considered Dead (1991) 8.5 Points Rating 8.5
05.08.2015 Nile: At The Gate Of Sethu (2012) 7.5 Points Rating 7.5
05.08.2015 Nile: Those Whom The Gods Detest (2009) 8.5 Points Rating 8.5
05.08.2015 Nile: Ithyphallic (2007) 7.5 Points Rating 7.5
05.08.2015 Nile: Annihilation Of The Wicked (2005) 9 Points Rating 9.0
Insgesamt 269 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen

Die letzten Reviews
14.01.2012 Sodom: Masquerade In Blood (1995)

Ich habe in den späten Neunzigern sicherlich recht spät angefangen, mich mit Sodom zu beschäftigen. Dennoch waren "Agent Orange", "Persecution Mania" und "Tapping The Vein" meine ersten Scheiben der Band und auch gleichzeitig die musikalische Messlatte. Zumindest "Agent Orange" bot die beste Besetzung ... [Review lesen]

3 Points Rating 3.0
14.01.2012 Metal Church: Human Factor, The (1991)

In den frühen Neunzigern verlegten viele Bands ihren rüpelhaften Metal Sound immer mehr ins Midtempo und schraubten die Abwechslung zugunsten etwas homogener klingender Songs auf ein recht kompaktes Level zurück. Vor allem bei den ganzen Thrash und Speed Metal Bands der US Szene war dies deutlich ... [Review lesen]

10 Points Rating 10.0
09.01.2012 Stormzone: Death Dealer (2010)

Als ich die erste Stormzone Scheibe hörte, fühlte ich mich direkt an Triumph erinnert. Anleihen zu den etwas progressiveren Scheiben á la "Thunder Seven" oder "Never Surrender" ließen nicht nur anhand der Synthesizersounds und des Gesangs ausmachen. War vielleicht auch nicht jeder Song ein Volltreffer, ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
08.01.2012 Ozzy Osbourne: No More Tears (1991)

Wenns mal wieder länger dauert: Mit Ozzy habe ich immer meine Problemchen gehabt. Keine seiner Scheiben wollte mir so recht schmecken. Immerhin ist sein Gesang oder vielmehr seine Stimme an sich schon etwas speziellerer Natur. Desweiteren kam für mich hinzu, dass zwischen den eindeutigen Hits auf seinen ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
31.12.2011 Ahab: Call Of The Wretched Sea, The (2006)

Ich bin überhaupt kein Fan von Doom Metal. Nur ganz wenige Bands aus diesem Bereich schafften es, mich voll und ganz zu überzeugen und das waren dann nicht einmal unbedingt die üblichen Verdächtigen. Kein Black Sabbath, die ja immer noch gerne als der Ursprung des Dooms herangezogen werden und auch ... [Review lesen]

10 Points Rating 10.0
29.12.2011 Lost Soul: Scream Of The Mourning Star (2000)

Für mich persönlich immer noch eine Matrix für richtig guten, technischen Death Metal und damit eine absolute Vorzeigeband der polnischen Brutalofraktion. Das typisch-eingängige Riffing und rasende Drumming einer Band wie Vader wird mit chaotischen Breaks und Fills angereichert, so dass selbst Frickel-Härtner ... [Review lesen]

10 Points Rating 10.0
29.12.2011 Goreopsy: Co.-Ed Killer (2004)

Meiner Meinung nach ist Mortician eine der überbewertetsten Bands auf dem Sektor der Brutalo-Bands. Immerhin bieten die Alben der schmierigen Amis kaum Musik, sondern eine recht unausgewogene Mischung aus überlangen Intros, die aus Filmen herausgeschnippelt wurden und verqoullenem Bassmatsch, der außer ... [Review lesen]

0.5 Points Rating 0.5
22.12.2011 Rednex: Cotton Eye Joe (1994)

Ach, herrlich. Jugendsünden. Ich war so jung und im pubertären Rebellionswahn begriffen, dass der vormalige musikalische Einfluss meiner Eltern mit so großartigen Bands wie Status Quo, Queen, ZZ Top oder Led Zep zu jener Zeit einfach nicht greifen wollte oder konnte. Davon ab ist dieser Song so schlecht ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
21.12.2011 Abortion: Gonna Be Worse (2004)

Bah. Was für ein Gerumpel. OK, Gerumpel ist ja nicht mal unbedingt ein negativer Kritikpunkt; viele Bands leben immerhin von einem old schooligen Poltersound und wirklich polterig fällt jedenfalls der Sound hier auch nicht aus. Die Death Metaller / Crustcoreler von Abortion schaffen es allerdings, ... [Review lesen]

2 Points Rating 2.0
21.12.2011 Aborted: Goremageddon - The Saw And The Carnage Done (2003)

Nach den zwar gutklassigen, aber wenig beeindruckenden Vorgängerscheiben räumten Aborted mit "Goremageddon" ordentlich auf. War das Debut noch ein wenig zerfahren und das Zweitwerk "Engineering The Dead" mit seinen kompakteren Songs ein wenig mehr an Bands wie Sinister angelehnt, so wirkt "Goremageddon" ... [Review lesen]

10 Points Rating 10.0
Insgesamt 13 Reviews vorhanden. Alle anzeigen
Login
×