Rage

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 25.10.2006

Zum Verkauf 2 Eingetragen 456
Bewertungen: 57 Reviews: 27
Genres: Alle
Bewertungsverteilung von Rage
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
000000000000111121213134
Die letzten Bewertungen
02.04.2013 Saga: 20/20 (2012) 8.5 Points Rating 8.5
20.11.2011 Kino: Picture (2005) 9 Points Rating 9.0
12.10.2011 Iron Maiden: Final Frontier, The (2010) 8 Points Rating 8.0
21.08.2011 Symphony X: Iconoclast (2011) 9 Points Rating 9.0
10.05.2011 Crippled Black Phoenix: 200 Tons Of Bad Luck (2009) 9.5 Points Rating 9.5
02.01.2011 Opeth: In Live Concert At The Royal Albert Hall (2010) 10 Points Rating 10.0
22.08.2010 Magnum: On The Wings Of Heaven Live (1988) 10 Points Rating 10.0
22.08.2010 Slash: Slash (2010) 9 Points Rating 9.0
17.08.2010 Jon Oliva's Pain: Festival (2010) 9 Points Rating 9.0
07.12.2009 Gotthard: Need To Believe (2009) 8.5 Points Rating 8.5
Insgesamt 57 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen

Die letzten Reviews
03.08.2009 Heaven & Hell: Devil You Know, The (2009)

Da ist sie also, die neue Platte des wohl interessantesten Black-Sabbath-Line-Ups mit den Herren Iommi, Dio, Butler und Appice. Natürlich geht man an ein solches Werk mit einer gewissen Erwartungshaltung, wohlwissend jedoch, dass mit "Mob rules" und vor allem "Heaven and Hell" bereits 2 eigentlich unerreichbare ... [Review lesen]

8.5 Points Rating 8.5
08.06.2009 Great White: Rising (2009)

Vorweg: ich bin heuer 20 Jahre ein Riesen-Fan der Haie und besitze JEDES ihrer Alben. Great White haben den Blues, Great White haben den (Hard-)Rock und Great White haben die ultimative Mischung aus beidem auf zahlreichen sehr erfolgreichen ("...twice shy") oder weniger erfolgreichen ("Psycho City") ... [Review lesen]

6.5 Points Rating 6.5
03.06.2009 IQ: Frequency (2009)

Gute 4 Jahre haben die Urgesteine des Neo-Prog aus England gebraucht, um einen Nachfolger für "Dark Matter" aus der Taufe zu heben. Hierbei ist erschwerend zu berücksichtigen, dass mit Martin Orford (Keys) ein Gründungsmitglied von Bord ging - ein Verlust, den es sowohl kompositorisch, als auch soundtechnisch ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
29.04.2009 Frost*: Experiments In Mass Appeal (2008)

Jem Godfrey frönt zum 2. Mal seiner eigentlichen Leidenschaft, dem Progressive Rock. Verstärkt durch das bewährte Team (u. a. John Jowitt von IQ am Bass und John Mitchell von Arena bzw. It Bites und Kino an der Gitarre), sowie dem neuen Sänger Declan Burke startet man mit "Experiments im Mass Appeal" ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
29.04.2009 Edguy: Tinnitus Sanctus (2008)

Wird Tobi Sammet etwa mit 30 doch noch erwachsen? Musikalisch auf jeden Fall, denn "Tinnitus Sanctus" ist das grundsätzlich reifste Werk der Fuldaer Hartwurst-Kapelle. Vorbei die vom Bombast überfrachteten Highspeed-Doublebase-Nummern (sehen wir mal von "Speedhoven" ab), auf "TS" wird erdiger Metal ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
29.04.2009 Joanne Shaw Taylor: White Sugar (2009)

Nach dem ersten Durchlauf von "White Sugar" ist man sprachlos: 22 Jahre alt soll diese Dame sein - und spielt den Blues wie der Teufel höchstpersönlich! Die Songs? Der Großteil orientiert sich in die Texas-Ecke und hier und da schielen die frühen ZZ Top als Referenz um die Ecke. Hierbei gelingt es ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
29.04.2009 Saga: Human Condition, The (2009)

Betrachtet man "Human Condition" mal zunächst losgelöst vom neuen Sänger (Rob Moratti ersetzte Saga-Urgestein Michael Sadler), so wird deutlich, dass man den bereits auf "Trust" und "10000 Days" eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgt, soll heißen: der Saga-Sound bleibt stets präsent, wird ... [Review lesen]

8.5 Points Rating 8.5
10.02.2009 Saga: Trust (2006)

Studioalbum Nr. 17 der Kanadier setzt nunmehr mitten in den 70ern auf und macht da weiter, wo man eigentlich nach der Göttergabe "Silent Knight", zumindest aber nach "Worlds apart" hätte landen müssen: bombastischer, verspielter und trotzdem ultraeingängiger Progressive Rock mit einem Schuß Härte. ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
22.01.2009 Dream Theater: Octavarium (2005)

Jedes DT-Album ist anders und mit jedem neuen Album begeben sich die New Yorker Ausnahmekönner Stück für Stück auf neues musikalisches Terrain. "Octavarium" bildet hier keine Ausnahme und verzichtet erneut darauf, ein Aufguss früherer Erfolgswerke wie "Images and Words" oder "Scenes from a Memory" ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
22.01.2009 Saxon: Inner Sanctum, The (2007)

Eine Reihe von Bands und Trends haben die Briten um Biff Byford in ihrer langjährigen Karriere kommen und gehen sehen. Anno 2007 steht man zurecht - zusammen mit den leidlich noch erfolgreicheren Kollegen von Iron Maiden und Judas Priest - als nahezu letzter bekannter Vertreter der NWOBHM an der Speerspitze ... [Review lesen]

8.5 Points Rating 8.5
Insgesamt 27 Reviews vorhanden. Alle anzeigen
Login
×