metal lounge

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 08.07.2011

Zum Verkauf 177 Eingetragen 447
Bewertungen: 1147 Reviews: 210
Genres: Blues, Jazz, Klassik, Metal, Rock, Singer/Songwriter/Liedermacher
Bewertungsverteilung von metal lounge
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
723254101415191735591101662202081295171

0.5: 3.1818181818182% (7x)

1.0: 0.90909090909091% (2x)

1.5: 1.3636363636364% (3x)

2.0: 0.90909090909091% (2x)

2.5: 2.2727272727273% (5x)

3.0: 1.8181818181818% (4x)

3.5: 4.5454545454545% (10x)

4.0: 6.3636363636364% (14x)

4.5: 6.8181818181818% (15x)

5.0: 8.6363636363636% (19x)

5.5: 7.7272727272727% (17x)

6.0: 15.909090909091% (35x)

6.5: 26.818181818182% (59x)

7.0: 50% (110x)

7.5: 75.454545454545% (166x)

8.0: 100% (220x)

8.5: 94.545454545455% (208x)

9.0: 58.636363636364% (129x)

9.5: 23.181818181818% (51x)

10.0: 32.272727272727% (71x)

Die letzten Bewertungen
8.5 für Devastation: Idolatry (1991) (07.05.2018)
7.0 für Asphyx: Deathhammer (2012) (02.08.2017)
8.5 für Monstrosity: Imperial Doom (1992) (02.08.2017)
8.0 für Savatage: Gutter Ballet (1989) (25.04.2017)
0.5 für Brutus: Murwgebeukt (2015) (27.01.2016)
7.0 für Accuracy: Accuracy (1995) (27.01.2016)
Insgesamt 1147 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

08.05.2018 - Axel Rudi Pell: Knights Call (2018)

7.5 / 10
Die Frisur des Meisters sitzt nicht mehr ganz so gut wie in jungen Jahren, dafür sitzen seine Songs nach wie vor, und allein für diese jahrelange qualitative Kontinuität gehört dem Mann ein Preis für sein Lebenswerk verliehen. (Ebenso für den Mut und den Größenwahn, seine Band zu Anfang der Solokarriere ... [Review lesen]

07.05.2018 - Devastation: Idolatry (1991)

8.5 / 10
Furioses Thrash Metal-Werk, wenn auch nur aus der zweiten Liga, und danach war leider Schluss für die Band. Hier wird leidenschaftlich an den Instrumenten gearbeitet, der Sound ist ordentlich druckvoll, und der Drummer hat sich für sein Geballer wahrlich die Dave-Lombardo-Medaille in Gold verdient. ... [Review lesen]

02.08.2017 - Asphyx: Deathhammer (2012)

7.0 / 10
Ein verdammt harter Brocken, dieses Album. Fies. Van Drunen – The Brutal Way. Ein Death Metal-Album, geschaffen, um dich zu zermahlen. Lässt mich leider nur ziemlich kalt, das Ganze. Schade auch. „Deathhammer“ ist mir letztlich doch zu monoton in seiner Machart. So wie auch HAIL OF BULLETS’ ... [Review lesen]

02.08.2017 - Skelator: Time Of The Sword Rulers (2008)

3.5 / 10
Kauz Metal? Hmmmh, ich denke nicht. Echter Underground Heavy Metal Kult? Bloß nicht! Drittklassiger Möchtegern True Metal? Genau. Und keinesfalls mehr. Nicht, dass es hier nicht auch den ein oder anderen ganz guten instrumentalen Moment gäbe, aber sobald der Sänger sein Werk verrichtet, wird ganz ... [Review lesen]

02.08.2017 - Monstrosity: Imperial Doom (1992)

8.5 / 10
Florida. Morrisound. Corpsegrinder. Ein herrliches Death Metal-Album aus den glorreichen frühen Jahren Nuclear Blasts mit einem sagenhaft guten, besonders skurrilen Dan Seagrave-Artwork. Brutale und technisch durchaus versierte Musik. Der Name Corpsegrinder steht heutzutage ja unverrückbar für CANNIBAL ... [Review lesen]

27.01.2016 - Brutus: Murwgebeukt (2015)

0.5 / 10
Habe hier bei den Neueinträgen das Cover gesehen, und sofort Lust bekommen..... Probehören können wir Musiksammler ja auch ohne unsere geliebten physischen Tonträger ausgiebig im Netz. Hab' ich also gemacht. Habe ich denn nichts besseres zu tun um diese Uhrzeit? Brutalo-Slam-Gurgel-Kotz-Trigger-Blast-Death-Metal ... [Review lesen]

27.01.2016 - Accuracy: Accuracy (1995)

7.0 / 10
Munich's Sickest! So hat sich die Band einst beworben, und da war sicher was dran. Rumpel-Pumpel-Death Metal, klanglich in Szene gesetzt von Tomas Skoksberg. Wer kann sich eine gelungene Mischung aus Entomed, Obituary vorstellen, mit 'ner ordentlichen Schippe Hardcore und drei extra hoch gehäuften ... [Review lesen]

27.01.2016 - Carnival In Coal: French Cancan (2000)

3.5 / 10
Ein Album mit Coverversionen, angesiedelt stets in der Schnittmenge aus genialen Einfällen, ulkig, total bekloppt, immer für eine kleine Überraschung gut. Hoher Unterhaltungswert, ebenso hoher Nervfaktor. Nein, der Nervfaktor ist eindeutig höher. Und zwischendurch auch mal langweilig, das kommt auch ... [Review lesen]

27.01.2016 - Illdisposed: Submit (1995)

5.0 / 10
Rumpel-Pumpel-Death Metal mit Subwoofer Bo Summer am Mikro. Einigermaßen stumpf, einigermaßen kultig, einigermaßen langweilig auf Dauer. Das extremste an der Band sind wohl die vielen nackten Ärsche, die dem Betrachter im Booklet entgegenleuchten. Als Freunde des kaputten Humors haben sich die ... [Review lesen]

16.01.2016 - Agent Steel: Unstoppable Force (1987)

8.0 / 10
Ich habe ja grad schon meine abweichende Meinung zu "Skeptics Apocalyse" kundgetan, und möchte an dieser Stelle noch mal bekräftigen, dass bei mir "Unstoppable Force" deutlich höher im Kurs steht. Hier ist einfach Alles besser als auf dem legendären Vorgänger. Es gibt eine Produktion mit endlich ... [Review lesen]

Insgesamt 210 Reviews vorhanden. Alle anzeigen