Shredmaster

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 21.05.2011

Zum Verkauf 0 Eingetragen 204
Bewertungen: 17 Reviews: 3
Genres: Metal, Punk, Rock
Bewertungsverteilung von Shredmaster
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
10000000000010114135

0.5: 20% (1x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 0% (0x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 0% (0x)

6.5: 20% (1x)

7.0: 0% (0x)

7.5: 20% (1x)

8.0: 20% (1x)

8.5: 80% (4x)

9.0: 20% (1x)

9.5: 60% (3x)

10.0: 100% (5x)

Die letzten Bewertungen
9.5 für Overkill: Taking Over (1987) (03.09.2017)
9.5 für Overkill: Ironbound (2010) (03.09.2017)
10.0 für Overkill: Horrorscope (1991) (03.09.2017)
8.5 für Overkill: W.F.O. (1994) (03.09.2017)
9.5 für Sodom: Decision Day (2016) (02.04.2017)
8.5 für Sentenced: North From Here (1993) (14.07.2013)
10.0 für Exodus: Bonded By Blood (1985) (03.02.2013)
10.0 für Testament: Gathering, The (1999) (03.02.2013)
Insgesamt 17 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

14.07.2013 - Sentenced: North From Here (1993)

8.5 / 10
Ich muss zugeben, dass ich dieses Album fast vergessen hatte. Im Zuge der Radikalauflösung meiner Sammlung aufgenommer Tapes fand auch diese Kassette ihren Weg in den gelben Sack. Als ich kürzlich den Re-Release des Vinyls entdeckte, zögerte ich nicht lange. Und nach dem ersten Auflegen war mir auch ... [Review lesen]

15.04.2012 - Evildead: Underworld, The (1991)

7.5 / 10
Dieses Album hat seinerzeit nur wenig Aufsehen erregen können, was sicherlich vornehmlich der im Veröffentlichungszeitraum dem Thrash generell entgegen gebrachten Ignoranz geschuldet war. Vielleicht auch der Tatsache, dass Evildead weder so melodisch wie Bay Area-Bands der Marke Heathen oder Forbidden ... [Review lesen]

21.08.2011 - Exodus: Exhibit B: The Human Condition (2010)

10.0 / 10
Es ist wirklich erstaunlich, mit welcher Kontinuität EXODUS ein Killer-Album nach dem anderen raushauen. "Exhibit B: The Human Condition" ist ein Lehrstück des Thrash Metal, eine Platte, die vor brillanten Ideen nur so sprüht. Zunächst fällt wie gewohnt das gewaltige Gitarren-Feuerwerk, dass ... [Review lesen]