zound74

- kein Avatar gespeichert -
Registriert seit: 18.10.2006

Zum Verkauf 0 Eingetragen 25
Bewertungen: 17 Reviews: 17
Genres: Alle
Bewertungsverteilung von zound74
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
00000000000001042811

0.5: 0% (0x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 0% (0x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 0% (0x)

6.5: 0% (0x)

7.0: 12.5% (1x)

7.5: 0% (0x)

8.0: 50% (4x)

8.5: 25% (2x)

9.0: 100% (8x)

9.5: 12.5% (1x)

10.0: 12.5% (1x)

Die letzten Bewertungen
9.0 für Pink Floyd: Animals (1977) (20.10.2006)
9.0 für U2: Joshua Tree, The (1987) (19.10.2006)
8.0 für : Dirty Dancing (1987) (20.10.2006)
9.0 für Ärzte, Die: 13 (1998) (23.10.2006)
7.0 für Pink Floyd: Ummagumma (1969) (20.10.2006)
Insgesamt 17 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

20.10.2006 - Pink Floyd: Animals (1977)

9.0 / 10
"Animals" ist unterschätzt. Im Jahre der Veröffentlichung bezeichneten Kritiker das Album als Kniefall vor der Punk-Bewegung und bezogen sich vor allem auf die zurückgenommene Produktion und die rockigen Gitarren. Ich bin der Ansicht dass diese Erklärung dem Konzept hinter "Animals" nicht gerecht ... [Review lesen]

23.10.2006 - The Alan Parsons Project: Turn Of A Friendly Card, The (1980)

9.5 / 10
Auf dem fünften Album reizte der Bombast-Rocker Alan Parsons das Konzept-Thema fürs erste aus, diesmal drehte sich alles ums Zocken und die damit verbundene geheimnisvolle Welt. Wie gehabt, gab's erneut Opulenz pur, ausgefeilte Melodien und jede Menge schlicht bestechender Harmonien. Erinnert sei ... [Review lesen]

20.10.2006 - Pink Floyd: Division Bell, The (1994)

9.0 / 10
Nach dem Weggang von Roger Waters 1985 war David Gilmour entschlossen, Pink Floyd auch ohne ihn weiterzuführen. Doch war die Rest-Band so zerrüttet, dass A Momentary Lapse Of Reason 1987 noch faktisch ein Gilmour-Soloalbum wurde. Zum zweiten post-Waters-Album The Division Bell 1994 jedoch fanden sich ... [Review lesen]

19.10.2006 - U2: Joshua Tree, The (1987)

9.0 / 10
U2 hatten ihr Potential an Bombast-Polit-Pop auf den Alben War und The Unforgettable Fire beinahe ausgeschöpft, und fanden auf The Joshua Tree wieder zu den mehr persönlichen Themen zurück. Fragen nach der eigenen Identität und Beziehungsprobleme standen nun auf der Tagesordnung. Nicht, daß U2 ihr ... [Review lesen]

20.10.2006 - : Dirty Dancing (1987)

8.0 / 10
Natürlich kann man mit Soundtracks nie die Wirkung oder das Gefühl erzeugen, welches man hat, wenn man den Film dazu sieht. Doch auf dieser CD ist es annähernd gelungen, was natürlich auch an der Musik selbst liegt! Ich kann nur eins sagen: wenn man den Film liebt, liebt man auch diese CD und hört ... [Review lesen]

24.10.2006 - Böhse Onkelz: Gehasst, Verdammt, Vergöttert ...Die Letzten Jahre (1994)

8.0 / 10
Wer die Böhsen Onkelz kennt, wird’s selber besser wissen, dass auf der CD hier wirklich eine der besten Songs der Jungs versammelt sind. Wer einen guten Schnitt durch ihr musikalisches Schaffen oder einfach mal in ihre Musik hören will, kann hier bedenkenlos zugreifen. Bis auf ein, zwei Lieder sind ... [Review lesen]

19.10.2006 - Pink Floyd: Dark Side Of The Moon, The (1973)

10.0 / 10
-Best Album Ever- Dark Side Of The Moon, 1973 veröffentlicht, gehört zu den Platten, die jede nachwachsende Generation wieder aufs neue für sich entdeckt. Diese komplexe, psychedelische Musik funktioniert deshalb so gut, weil Pink Floyd sich alle Zeit der Welt läßt. Die meisten Songs haben langsame ... [Review lesen]

23.10.2006 - Die Ärzte: 13 (1998)

9.0 / 10
Mit ihrem 1998er output sind die Ärzte meiner meinung zum ersten mal auf einem gewissen höhepunkt angekommen den sie seit dem stätig sich bewegen was sie ja mit den nachfolge Alben auch bewiesen.Jedoch würde ich sagen ist "13" mit "Planet Punk" die Kompletteste Platte aller ihrer Cd#s weil hier jeder ... [Review lesen]

20.10.2006 - Pink Floyd: Ummagumma (1969)

7.0 / 10
Als "wichtigstes Album der britischen Popmusik im Jahre 1969" (Sounds) erschien mit dem vierten Werk Pink Floyds ein Doppel-Album, dessen erste Hälfte aus vier live-Versionen bekannter Stücke bestand, während Teil zwei eine Art Werkschau der vier Londoner darstellte. Von den Kritikern als schwer verdaulich ... [Review lesen]

06.12.2008 - Jean Michel Jarre: Equinoxe (1978)

9.0 / 10
Als Jean Michel Jarre 1978 Equinoxe herausgab, da hatte er eine Phase drastischer Veränderungen in seinem Leben hinter sich. Mit dem Vorgängeralbum Oxygène war der Musiker aus Lyon über Nacht weltberühmt geworden. Der Millionseller hatte ihn von den tiefsten Nobody-Niederungen in schwindelerregende ... [Review lesen]

Insgesamt 17 Reviews vorhanden. Alle anzeigen