metalucifer

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 08.03.2010

Zum Verkauf 63 Eingetragen 1239
Bewertungen: 76 Reviews: 4
Genres: Metal
Bewertungsverteilung von metalucifer
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
1100000001100135732195

0.5: 3.125% (1x)

1.0: 3.125% (1x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 3.125% (1x)

5.5: 3.125% (1x)

6.0: 0% (0x)

6.5: 0% (0x)

7.0: 3.125% (1x)

7.5: 9.375% (3x)

8.0: 15.625% (5x)

8.5: 21.875% (7x)

9.0: 100% (32x)

9.5: 59.375% (19x)

10.0: 15.625% (5x)

Die letzten Bewertungen
7.5 für Knell: Torments From Hell (2013) (31.01.2016)
9.0 für Solutions: Debut (1997) (06.09.2015)
8.5 für Violentor: Maniacs (2015) (28.08.2015)
9.0 für Leeway: Born To Expire (1988) (19.07.2015)
7.5 für Outrage: Go To Hell (2011) (05.07.2015)
Insgesamt 76 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

17.10.2015 - Threshold: Within The Expanse (1991)

5.5 / 10
Teilweise sehr gut abgehender Thrash Metal aus Frankreich. leider macht der ziemlich eintönige, nölende Gesang macht die ganze Sache sehr anstrengend! Platte ist wohl mehr für Sammler (schön aufgemachte Innenhülle mit Texten) [Review lesen]

23.02.2014 - Hell's Domain: Hell's Domain (2013)

9.0 / 10
Wirkliche Empfehlung für Fans von Testament, Artillery usw.. Sehr gute Produktion von Tue Madsen. Ein paar Songs schleichen sich sogar gleich ins Ohr. Als Thrasher, der nicht nur Black- Thrash konsumiert und auch mal etwas Meldoe verträgt sollte man jedenfalls mal reingehört haben! Diese Review ... [Review lesen]

21.08.2012 - Klassik In Qual: Geheimnisvoll & Sinnlich / Unschlagbar Sanft! (1992)

0.5 / 10
Zu dieser Scheibe fällt mir nichts mehr ein. Hab´s mal als GRINDCORE spezifiziert, ist aber eigentlich nur Noise mit Klassiksprengseln. Läuft angeblich auf 33 upm, aber auf 45 hört sich´s eigentlich genauso an. Wirklich nur was für Krach-Sammler! [Review lesen]

11.08.2011 - Disabuse: Sorrow And Perdition (1989)

10.0 / 10
So ziemlich das geilste Thrash Album, das ich kenne. Wie eine genial Mischung aus alten Sadus und Kreator. Vor allem der genial ist genial keifig und bösartig! Leider etwas zu kurze Spielzeit. Die späteren Alben sind Hardcore lastiger und nicht hiermit zu vergleichen [Review lesen]